Einkommensteuer

Was ist eine Gewinn und Verlustrechnung? Ist die Einnahme Überschuss Rechnung oder die Bilanz besser für Sie geeignet? Sie als Mediziner können das nicht wissen. Deshalb brauchen Sie kompetente Berater, denen Sie vertrauen können und auf die Sie sich verlassen können.

Der angestellte Arzt hat es einfach – er zahlt laufend Lohnsteuer und was vom Gehalt auf dem Konto landet, kann ausgegeben werden. Der selbständige Arzt darf das Geld auf dem Konto aber nicht ausgeben – er muss davon vor allem noch Steuern bezahlen, also Rücklagen bilden.

Rücklagen - wann und wie hoch? Das sagen wir Ihnen rechtzeitig! Damit Sie nicht böse überrascht werden, sondern entspannt dem Bescheid vom Finanzamt entgegensehen können, weil Sie das Geld für die Steuern schon längst beiseitegelegt haben.

Umsatzsteuer und mehr

Zahnarzt mit Eigenlabor? Welche Leistungen unterliegen der Umsatzsteuer und welche nicht? Wo liegt die Grenze zwischen medizinischen und kosmetischen Leistungen? Welche Gutachten sind umsatzsteuerpflichtig? Zweitpraxis mit angestelltem Kollegen oder Praxispartner? Wann droht Gewerbesteuer?

Alles Fragen, für deren Beantwortung der Berater ein Spezialist für Heilberufe sein muss. Der Steuerberater kann noch so gut sein – Ihnen kann er nur helfen, wenn er sich mit den Besonderheiten der Mediziner wirklich auskennt. Achten Sie auf die Zusatzqualifikation „Fachberater für Heilberufe“ – damit können Sie sicher sein, dass er Ihre Besonderheiten im Rahmen der Beratung berücksichtigt.

Recht

Auch hier ist es die Spezialisierung, die eine kompetente und effiziente Rechtsberatung ermöglicht. Schon beim Vertrag für die Gemeinschaftspraxis geht es los. Wer mit Arztpraxen wenig zu tun hat wird nicht wissen, welche Besonderheiten im Vertrag berücksichtigt werden müssen, damit die Zusammenarbeit reibungslos funktioniert. Wer Sie berät, muss sich im Medizinrecht auskennen, vom Vertragsarztrecht über ärztliches Berufsrecht oder das Arznei- und Hilfsmittelrecht. Hinzu kommen das Gesellschaftsrecht, das Arbeitsrecht, das Wettbewerbsrecht, das Familienrecht und mehr. Das Spektrum ist groß und wirtschaftliche Gesichtspunkte müssen dabei ebenfalls berücksichtigt werden. Eine umfassende und individuelle Beratung ist hier unumgänglich.

Bilanz

Der Steuerberater kann viele betriebswirtschaftliche Themen aus zeitlichen Gründen nicht anbieten, obwohl er den Handlungsbedarf erkennt. Umgekehrt stößt der Unternehmensberater bei seiner Beratung immer wieder auf steuerliche Themen, die er nicht lösen kann und darf. Beide Treffen im Laufe der Beratung oft auf rechtliche Fragestellungen, die nur ein Rechtsanwalt beantworten kann.

Optimal ist also ein Zusammenspiel aller Beteiligten! Gemeinsam werden die Themen und Probleme des Mandanten erörtert und eine Lösung gesucht. Dabei kann sich bei uns jeder auf die Fachkompetenz, Zuverlässigkeit und Qualität der Beratung sowie auf die Verschwiegenheit des anderen verlassen. Der Gewinner dabei sind Sie – der Mandant!